Klimarückblick - Mai 2019 in der Buckligen Welt

"Kältester Mai seit Jahrzehnten: Schnee zu Monatsbeginn, in Summe viel zu feucht und ein deutliches Minus beim Sonnenschein"

 

UBIMET - Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt

Ein ehrenamtliches Service des Meteorologen Martin A. Puchegger für die Gemeinde Hollenthon und die Region Bucklige Welt.


Temperaturstatistik
2019
Vergleich Vorjahr
Monatsmittel der Temperatur
9.8°C
15.3°C
Höchsttemperatur
20.4°C (25.)
24.5°C (31.)
Tiefsttemperatur
0.0 °C (06.)
7.2°C (15.)
Sommertage (Tage mit 25 Grad und mehr)
0
0
Hitzetage (Tage mit 30 Grad und mehr)
0
0
Frosttage (Tage mit Frost)
1
0
Eistage (Tage mit andauerndem Frost)
0
0
Niederschlagsstatistik
2019
Vergleich Vorjahr
Niederschlagssumme
172.1 l/m²
145.4 l/m²
größter Tagesniederschlag
28.4 l/m² (11.)
51.4 l/m² (13.)
größter stündlicher Niederschlag
12.3 l/m² (11., 19 Uhr)
26.1 l/m² (13., 13 Uhr)
Tage mit Niederschlag
20
16
Statistik von Wind und Sonnenschein
2019
Vergleich Vorjahr
höchste Windgeschwindigkeit
89.6 km/h (06., 07 Uhr)
55.8 km/h (05., 15 Uhr)
Sonnenscheindauer
149.1 Std.
273.2 Std.
Tage mit Sonnenschein
28
31

Ein sehr kalter Mai 2019 liegt hinter uns, landesweit der kälteste seit 28 Jahren. So verwundert es auch nicht, dass die Eisheiligen sehr markant ausgeprägt waren und sich sogar an die Tage vom 12. bis 15. Mai gehalten haben. Bereits zu Pankratius (12.) kühlte es deutlich ab und der Tiefpunkt der Kälteperiode war mit Bonifatius am 14. und der kalten Sophie am 15. erreicht.
Noch kälter als zu den Eisheiligen war es aber gleich zu Monatsanfang. Am Sonntag, den 5. schneite es oberhalb von etwa 600 m und am Morgen des 6. gab es oberhalb von 500 m ein wenig nassen Neuschnee. An diesem Tag wurde an der Wetterstation Hollenthon auf 700 m Seehöhe sogar eine Tiefsttemperatur von 0 Grad gemessen. Noch kälter war es jedoch am Morgen des 8. in den Tälern. Hier gab es nahezu überall leichten Frost.
Der häufige Regen und Schneefall zu den kalten Wetterphasen, insbesondere zu den Eisheiligen und auch zu Monatsende, sorgte für ein Niederschlagsplus von 100 Prozent, es fiel in Summe doppelt so viel wie normal üblich. Vom Sonnenschein gab es dafür um 25 Prozent weniger als im langjährigen Mittel. Dazu war es im Schnitt um 3,5 Grad zu kalt. Diese Kälte im Wonnemonat Mai wird uns wohl noch eine Zeit lang in Erinnerung bleiben.


 

Hollenthon-Panorama - 21. Mai 2019, 07:30 Uhr

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!

---

 

Aktuelles Live-Cam-Bild

(mit einem Klick zum PanoViewer!)

Mag. Martin A. Puchegger | Langobardenstraße 126, A-1220 Wien | www.hollenthon.at | +43 (0)680 20 34543

MAI 2019 IM VERGLEICH ZU 2018

a

Stimmungsbild vom 06. Mai 2019, 06:30 Uhr: Eine winterliche Überraschung schon einige Tage vor den Eisheiligen.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Stimmungsbild vom 07. Mai 2019, 09:30 Uhr: Frühling im Wonnemonat Mai.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 10. Mai 2019, 18:30 Uhr: Es gibt Zeitpunkte im Leben, wo einem bewusst wird, dass manches zwar ähnlich, aber nie etwas völlig gleich ist. Diese besondere Stimmung haben wir Cumulus- und Altocumulus-Wolken zu verdanken.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 11. Mai 2019, 15:30 Uhr: Unmittelbar mit Übergreifen einer kräftigen Kaltfront, die die Eisheiligen einleitete, bildeten sich heftige Gewitter. Hollenthon hatte Glück, die Unwetter betrafen nur die nördliche Bucklige Welt.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Stimmungsbild vom 17. Mai 2019, 09:30 Uhr: Langsam kämpft sich die Sonne durch die hochnebelartigen Wolken. Eine Krähe versucht derweilen ihr Jagdglück.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Stimmungsbild vom 24. Mai 2019, 13:30 Uhr: Es gab auch einzelne Pausen vom Schlechtwetter, an ein paar Tagen war es strahlend sonnig.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Stimmungsbild vom 26. Mai 2019, 20:00 Uhr: Mit dem dritten Kaltluftvorstoß bildeten sich in diesem Monat erneut einge Gewitter. Nach dem Regen hüllten Nebelschwaden die Hänge ein und im Abendlicht leuchteten die Gewitterwolken in der Ferne gelb-orange auf.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 


map

 

zurück zur Startseite