NEWS - Juni 2017 in der Buckligen Welt

"Der Juni verlief deutlich zu warm und zu trocken, dafür sehr sonnig."

 

 

UBIMET - Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt

Ein Service von Meteorologen Mag. Martin A. Puchegger im Auftrag des DEVH für die Gemeinde Hollenthon.


Luft-Temperatur
2017
Vergleich Vorjahr
Monatsmittel-Temperatur
18.8°C
17.1°C
Höchsttemperatur
29.7°C (24.)
28.3°C (24.)
Tiefsttemperatur
9.3 °C (08.)
10.1°C (01.)
Tage mit über 25 Grad (Sommertage)
11
6
Tage mit über 30 Grad (Hitzetage)
0
0
Tage mit Frost (Frosttage)
0
0
Tage mit durchgehendem Frost (Eistage)
0
0
Niederschlag
2017
Vergleich Vorjahr
Niederschlagssumme
68.4 l/m²
130.0 l/m²
größter Tagesniederschlag
35.6 l/m² (04.)
18.6 l/m² (04.)
größter stündlicher Niederschlag
13.2 l/m² (04., 14 Uhr)
18.6 l/m² (04., 13 Uhr)
Tage mit Niederschlag
11
17
Wind und Sonnenschein
2017
Vergleich Vorjahr
höchste Windgeschwindigkeit
86.8 km/h (25., 13 Uhr)
90.4 km/h (27., 10 Uhr)
Sonnenscheindauer
253.7 Std.
209.9 Std.
Tage mit Sonnenschein
30
30

Im Juni ließ, wie schon in jedem Monat dieses Jahres, der Klimawandel erneut von sich spüren. Um ganze 3 Grad fiel er zu warm aus im Vergleich zum langjährigen Mittel von 1981 bis 2010. Dafür fehlen bei Niederschlag etwa 35 Prozent auf eine ausgeglichene Bilanz, denn 68 Liter pro Quadratmeter entsprechen etwa 65 Prozent des vieljährigen Mittelwertes.
Um den Sonnenschein war es wieder gut bestellt, mit 254 Stunden scheinte sie gleich um 30 Prozent länger als normal üblich.

Vor allem die Trockenheit machte der Landwirtschaft zu schaffen. Niederschlagsmangel und viel Sonnenschein sind im Juni zum Sonnenhöchststand eine limitierende Kombination für das Pflanzenwachstum. Dafür blieb Hollenthon von Unwettern verschont. Während in der Umgebung, besonders in der südlichen Buckligen Welt, teils schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel ihr Unwesen trieben, regnete es vor Ort meist zu wenig. Nur am 4. Juni sorgte eine Kaltfront mit kräftigen Gewittern für intensiven Regen. An diesem Tag kamen etwa binnen 6 Stunden gut 35 Liter pro Quadratmeter zusammen.
Die heftigste Windböe wurde mit einem starken Gewitter mit 87 km/h aus südwestlicher Richtung registriert. Die "Gewitterwalze" die an diesem Tag über die Bucklige Welt rollte war kurz, aber heftig, mit sehr starkem Regen, nahen Blitzeinschlägen und eben Sturmböen.


 

Hollenthon-Panorama - 10. Juni 2017, 20:00 Uhr

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!

 

UBIMET GmbH | Donau-City-Straße 11, A-1220 Wien | www.ubimet.com | +43 1 263 11 22 32

JUNI 2017 IM VERGLEICH ZU 2016

Stimmungsbild vom 2. Juni 2017, 16:30 Uhr: Der Ambos einer Cumulonimbus-Wolke "hängt" über Hollenthon. Er besteht aus Eiskristallen und befindet sich zumeist in Höhen von über 10 km, zumindest im Sommer.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 2. Juni 2017, 16:30 Uhr: Ein sommerliches Wärmegewitter geht über der Nachbargemeinde Markt St. Martin nieder.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 02. Juni 2017, 17:30 Uhr: Eine Cumulonimbus-Wolke wächst über dem Nordburgenland heran und verbindet sich scheinbar mit dem alten Eisschirm einer bereits abgestorbenen Gewitterzelle. Das ist jedoch nur Perspektive, in Wahrheit sind die beiden Wolken voneinander getrennt.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 4. Juni 2017, 08:00 Uhr: Dieser künstliche Himmel entstand durch Feuchtigkeit im hohen Wolkenniveau. In etwa 10 km Höhe haben sich in feuchter Luft einige Cirrus-Wolken gebildet Auch an den Abgasen der Flugzeuge lagert sich Feuchtigkeit in der Form von Eiskristallen an, die letztendlich die Kondensstreifen bildet.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 9. Juni 2017, 11:30 Uhr: Trockene Luft in allen Höhen bringt an diesem Tag richtiges Kaiserwetter.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 16. Juni 2017, 08:30 Uhr: Nach dem Regen blinzelt die Sonne hervor und in der Spratzau habe sich einige Hangnebel gebildet.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 20. Juni 2017, 21:00 Uhr: Die Cirrus-Reste einer Cumulonimbuswolke (Latein: Cirrus spissatus cumulonimbogenitus) leuchten in der rötlich untergehenden Abendsonne.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 22. Juni 2017, 15:00 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt spielen sich am Südrand der Buckligen Welt, in Wiesfleck bei Pinkafeld, dramatische Szenen ab. Hagelschloßen von bis zu 4 cm Durchmesser verbeulen Autos und vernichten die Ernte. Im Bild zu erkennen ist rechts der mächtig emporsteigende weißliche, vereiste Wolkenturm des Hagelunwetters.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 29. Juni 2017, 19:00 Uhr: Nach einem Schauer haben sich in der angefeuchteten Luft Nebelschwaden gebildet. Zudem ist rechts im Hintergrund ein Regenbogen zu erkennen.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 29. Juni 2017, 20:30 Uhr: Der Abendhimmel wirkt etwas chaotisch. Nach den Schauern liegt im Tal Nebel und darüber ziehen noch Altocumulus-Wolken hinweg. Auf der Linse der Kamera hat sich ein Regentropfen gehalten.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 30. Juni 2017, 07:00 Uhr: Cirrus floccus heißt diese Wolkenart, die hier lieblich und zierlich den Horizont säumt.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 30. Juni 2017, 20:00 Uhr: Lange Schatten und dunkle Cirrus-Wolken machen diesen Sonnenuntergang zu etwas Besonderem.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

a

Stimmungsbild vom 30. Juni 2017, 20:00 Uhr: Fabelhafter Sonnenuntergang mit leuchtenden Farben und Cirrus-Wolken am Abendhimmel.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

map


zurück zur Startseite