NEWS - März 2018 in der Buckligen Welt

"Deutlich zu kalt, ausgewogen feucht und ein kleines Minus beim Sonnenschein"

 

 

UBIMET - Monatsrückblick der Wetterstation Hollenthon / Bucklige Welt

Ein Service von Meteorologen Mag. Martin A. Puchegger im Auftrag des DEVH für die Gemeinde Hollenthon.


Temperaturstatistik
2018
Vergleich Vorjahr
Monatsmittel der Temperatur
0.9°C
7.1°C
Höchsttemperatur
14.0°C (12.)
18.6°C (29.)
Tiefsttemperatur
-15.0 °C (01.)
-1.5°C (13.)
Sommertage (Tage mit 25 Grad und mehr)
0
0
Hitzetage (Tage mit 30 Grad und mehr)
0
0
Frosttage (Tage mit Frost)
19
4
Eistage (Tage mit andauerndem Frost)
8
0
Niederschlagsstatistik
2018
Vergleich Vorjahr
Niederschlagssumme
50.6 l/m²
28.3 l/m²
größter Tagesniederschlag
16.4 l/m² (29.)
9.7 l/m² (10.)
größter stündlicher Niederschlag
4.5 l/m² (31., 22 Uhr)

5.6 l/m² (10., 01 Uhr)

Tage mit Niederschlag
10
7
Statistik von Wind und Sonnenschein
2018
Vergleich Vorjahr
höchste Windgeschwindigkeit
72.7 km/h (31., 11 Uhr)
103.7 km/h (04., 14 Uhr)
Sonnenscheindauer
132.0 Std.
177.5 Std.
Tage mit Sonnenschein
27
31

Der März verlief im Einflussbereich arktischer Kaltluft deutlich unterdurchschnittlich temperiert. Die mittlere Monatstemperatur liegt um 2 Grad unter dem langjährigen Mittel. Die tiefste Temperatur wurde am frühen Morgen des Monatsersten mit -15 Grad gemessen, denn bereits im Februar kam es zu einer Kältewelle, die bis Anfang März andauerte. Erst am 7. März stiegen die Temperaturen deutlich in den positiven Bereich. Bis dahin lag auch eine geschlossene Schneedecke, dann aperte es aus. Beim Niederschlag liegt der März mit einer Summe von 50,6 Litern pro Quadratmeter im Mittel, nur beim Sonnenschein fehlen 5 Prozent auf eine ausgewogene Bilanz. Das entspricht etwa 8 Stunden.

Die beinahe durchgehend frostige, trockene und oft bewölkte Wetterphase war mit dem 7. des Monats beendet, als das Thermometer bei viel Sonnenschein wieder einen Tageshöchstwert von +9 Grad zeigte. In der selben Tonart ging es mit wenigen Ausnahmen bis zur Monatsmitte weiter. Am 11. und 12. sorgte stürmischer, föhniger Südwind mit Spitzen bis zu 70 km/h für milde +14 Grad (12.), dem zugleich mildesten Tag im März.
Nennenswerter Regen fiel mit einem Tief über Oberitalien am 16. und es war auch jenes Tief, an dessen Rückseite die Strömung erneut auf Nord bis Nordost drehte, als es nach Nordosten abzog und uns wieder arktische Kaltluft von Westrussland her erreichte.

So ging es mit den Temperaturen schon am 17. wieder steil bergab. Der Tageshöchstwert wurde bereits am Morgen erreicht, tagsüber blieb es bei wiederholtem Schneefall bereits frostig. Die Tage darauf verliefen frostig aber trocken und die Sonne zeigte sich jeden Tag etwas länger, womit die zweite Kältewelle des Winters 2017/2018 am Donnerstag, den 22. März mit viel Sonnenschein und bis zu +3,2 Grad endete. Sie war mit 5 Tagen somit wesentlich kürzer als die erste Kältewelle im Februar. Letztendlich bewegte sich die Temperaturkurve zum Monatsende hin im Bereich des langjährigen Mittels und am 29. sowie am Abend des 31. regnete es noch kräftig. Am 31. wurde gegen Mittag mit kräftigem Südföhn auch die stärkste Böe des Monats mit einer Geschwindigkeit von 73 km/h erfasst.


 

Hollenthon-Panorama - 30. März 2018, 07:30 Uhr

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!

 

Mag. Martin A. Puchegger | Donau-City-Straße 11, A-1220 Wien | www.ubimet.com | +43 1 263 11 22 32

MÄRZ 2018 IM VERGLEICH ZU 2017

a

Stimmungsbild vom 4. März 2018, 16:30 Uhr: Der Sonnenschein trügt, es blieb Anfang März auch tagsüber frostig und die Nächte waren teils bitter kalt, mit Tiefstwerten von bis zu -15 Grad an der Wetterstation z.B. am Monatsersten.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!


Stimmungsbild vom 4. März 2018, 16:30 Uhr: Die erste Kältewelle dauerte mit Schnee und teils strengem Frost aus dem Februar heraus bis zum 7. des Monats an.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 16. März 2018, 17:00 Uhr: Zur Monatsmitte war es vorübergehend recht mild und an diesem Tag fiel auch nennenswerter Regen.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 20. März 2018, 06:31 Uhr: Während der zweiten markanten Kältewelle der Wintersaison 2017/2018 hatten Frost, Eis und Schnee Hollenthon fest im Griff.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 27. März 2018, 13:00 Uhr: Das Wetter bekommt gegen Ende März zunehmend April-Züge und so wechselten an diesem Tag Sonnenschein sowie Schnee- und Graupelschauer einander ab.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 30. März 2018, 07:00 Uhr: Ein prachvoller Sonnenaufgang.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

Stimmungsbild vom 30. März 2018, 07:00 Uhr: Schneeschmelze und die dadurch angefeuchtete Luft sind die idealen Zutaten für Nebelfelder in den Tälern.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

 

map

 

zurück zur Startseite